EOS - das revolutionäre Röntgensystem

Bei EOS handelt es sich um eine spezielle Modalität, die insbesondere die spezifischen Bedürfnisse des orthopädischen Fachbereichs berücksichtigt. Es vereint die, mit dem Nobelpreis ausgezeichnete "Partikel Detektor Technologie" mit der innovativen "Linearen Scan Technologie" und ermöglicht gleichzeitige frontale und laterale Ganzkörperaufnahmen. Die Röntgenaufnahmen erfolgen unter Belastung, so dass Radiologen, Orthopäden und Chirurgen eine Gesamtbeurteilung ihrer Patienten in einer Funktionsstellung vornehmen können.

Im Rahmen von EOS-Untersuchungen bei Niedrigdosis werden präzise 2D-Bilder und wertvolle anatomische 3D-Informationen während der gesamten Patientenbetreuung bereitgestellt. Die Mikrodosis-Option führt zu einer weiteren Verringerung der Strahelenbelastung, ohne dass auf die Erstellung von 3D Modellen verzichtet werden muss. Die Verwendung der Mikro-Dosis bei pädiatrischen Nachsorgeuntersuchungen ist ein weiterer wichtiger Schritt hin zum "ALARA-Prinzip" (As Low As Reasonably Achievable). Dies ist besonders wichtig bei Patientenm mit Krankheiten, bei denen im Laufe der Behandlung häufiges Scannen erfoderlich ist.

Die Kombination von Ganzkörper-, Niedrigdosis-Röntgenaufnahmen und 3D-Rekonstruktionen unter Belastung mit den entsprechenden Auswertungen führt zu bisher unerreichten diagnostischen Informationen. Eine detaillierte Analyse der Körperhaltung und die sich daraus ergebenden verbesserten Therapien führen zur Optimalen Patientenversorgung.

 

Vorteile des EOS Systems:

Niedrigdosis-Bildgebung:

  • Die Strahlendosis im Vergleich zu einem DR-System ist um 50% geringer
  • Verglichen mit einem CR-System um 85% geringer
  • Die Dosis ist um 95% geringer im Vergleich zu einem CT-Scan
  • Im Rahmen der Mikrodosis-Option werden frontale oder seitliche Aufnahmen der gesamten Wirbelsäule bei einer Dosis erstellt, die dem Wert der natürlichen Strahlenbelastung von nur einer Woche entspricht.

Bessere klinische Ergebnisse:

  • Ganzkörperaufnahmen unter Belastung ermöglichen eine verbesserte Diagnose und eine
    Gesamtansicht des Patientenskeletts.
  • EOS ermöglicht genauere Messungen ohne Vergrößerungen und Stitching
  • Der hervorragende Kontrast mit mehr als 65.000 Graustufen gewährleistet eine hohe Bildqualität

Hoher Patientendurchsatz

  • Schnelle Ganzkörperaufnahmen in weniger als 20 Sekunden bei Erwachsenen und 15 Sekunden bei Kindern
  • Effizienter Untersuchungszyklus von etwa 4 Minuten, selbst bei komplexen Wirbelsäulenuntersuchungen und Ganzkörperuntersuchungen

Weitere Informationen erhalten Sie auf der internationales EOS Homepage: www.eos-imaging.com